Walther`s Tagebuch 2017

Abschied vom operativen Geschäft

Meine Aufzeichnungen der Ereignisse des laufenden Jahres begann ich in 2017, erst nach unserer grandiosen Firmenveranstaltung in Wien, an deren Organisation ich überhaupt nicht mehr mitgewirkt hatte. In den vergangenen fünf Jahren seit meinem Eintritt in das Rentenalter hatte ich von Jahr zu Jahr mein Engagement im Betrieb verringert und mich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen. Es hatte in dieser Zeit bedeutende und folgenschwere Ereignisse gegeben, so die Ukraine-Krise, aber sie konnten dank gemeinsamer Anstrengungen gemeistert werden.

 

Ebenso bedeutend war natürlich der Erwerb eines Gewerbegrundstücks von der Stadt Aachen auf der Oberforstbacher Heide, gegenüber von unserem Betriebsgelände. Wir hatten diesen Schritt gemeinsam mit der Familie He unternommen, unserem Partner aus Hong Kong und China. Der Sohn Stanley He war inzwischen aus Kanada kommend zu seinem Vater gestoßen, zurück sozusagen in den Schoss der Familie und er machte seine Arbeit recht gut. Der Kaufvertrag für das Grundstück war 2016 abgeschlossen worden und in 2017 begannen wir mit der Planung und Durchführung dieser Investition.

 

Da ich Geschäftsführer der neu gegründeten Immobilienfirma Gebr. Janssen & Co Immobilien GmbH war (Gesellschafter waren Ulrich und Reinhard mit insgesamt 51% und Stanley He mit 49%), hatte ich eigentlich genug zu tun und diese Aufgabe blieb auch meine Hauptbeschäftigung in den letzten Monaten des Jahres 2017. Hinzu kam noch, dass ich mich um den Aufbau einer neuen Webseite gekümmert hatte, in Zusammenarbeit mit der Firma Intecsoft (St. Vith - Weiswampach) und mich auch für die Einführung von QR Codes für alle unsere Produkte eingesetzt hatte, was es uns erlauben würde, ein Track-und-Trace-System zu errichten und auch den Ziehvorgang im Versand zu vereinfachen. Diese beiden Projekte waren gegen Ende des Jahres abgeschlossen. 

 

 

Nach Hong Kong und China mit Elka

Auch im Rückblick blieb dann noch viel Zeit für Privates. Im Januar verbrachten Elka und ich unseren Winterurlaub auf Sylt und wir hatten großes Glück mit dem Wetter. Unser Eindruck war positiv und da auch Panos mit dabei war, konnten wir einiges erleben. Traditionell lud im Februar zunächst die Sobiech`s ein zum Grünkohlessen und Josef und Anneliese feierten wie stets ihren Geburtstag, meist um die Karnevalszeit. 

Ein besonderes Ereignis war die Reise von Elka und mir nach Hong Kong zur Hochzeit von Stanley He mit seiner Braut Rena. Sie feierten sowohl chinesisch traditionell wie auch modern, mit einem großen Fest auf einer kleinen Insel in der Nähe vom Flughafen von Hong Kong. Wir besuchten allerdings auch Shenzhen, sodass Elka zum ersten Mal auch einen Blick in das Reich der Mitte werfen konnte. 

 

Ostern und auch Muttertag feierten wir dann allerdings wieder mit der ganzen Familie bei uns im Maarweg. Elka wollte sich dies nicht nehmen lassen. 

 

 

Wandern in der Pfalz

Im Monat Mai verbrachten wir mit Elka's Bruder Peter und Arlette einige Wandertag in der Pfallz, wobei Peter wohl vor allem den Schuheinkauf in Hauenstein in Erinnerung behalten wird. Mit Emilians Kommunion stand noch ein weiteres Ereignis im Mai an, wie gewohnt in Hauset am Christi Himmelfahrts-Tag.

 

Im Juni hatte ich nochmal die Organisation eines Vettern- und Kusinentreffens in die Hand genommen und alle erschienen bei uns in Schleckheim: Monique und Hermann, Siegfried, Walburga und Helmut Thönnessen, Gitta und Günther Lambertz, Silvia und Wolfgang Lausberg sowie Günther und Miriam Hausmann, allesamt Verwandte väterlicherseits. Im Herbst würde dann mein Vetter Jean Klein mütterlicherseits seinen 80. Geburtstag by Tychon in Eynatten feiern, so dass wir die ganze Familie noch einmal zusammen hatten.

 

Im Urlaub besuchten Elka und ich mit den Enkeln die Grotten von Han-sur-Lesse, die auch wir schon im Schulalter besucht hatten. Peter Ledwon hatte uns eingeladen zum Bergbaumuseum C-Mijn nach Winterslag, wo Elka und ich dann auch noch einmal Elka's Freundin und bekannte Danica Selak zusammen kamen. 

 

 

Walther wird 70 Jahre

Ein großes Ereignis war natürlich die Feier zu meinem 70. Geburtstag, die ich in der Scheune des Gut Hebscheid feierte, an der alten Grenze der Herzogtümer Limburg und Jülich und der Reichsabtei Kornelimünster gelegen. Besonders freute es mich, dass auch Camille Schroeder mit Germaine aus Mersch angereist waren, ebenso wie Detlev Ohrenschall und Gitta aus Kiel. Ihnen zeigte ich dann auch noch die alte Kaiserstadt Aachen mit dem neuen Stadtmuseum.  

 

Am 11. November feierte Finley seinen 11. Geburtstag und ich selbst hatte die Freude am Freitag vor dem ersten Advent noch einmal das Treffen  meines Schuljahrgangs zu erleben. Mehr als ein Essen mit reichlich Wein ist es nicht, trotzdem eine gute Gelegenheit noch einmal alle ehemaligen Schulfreunde aus Hauset zu treffen: Edgar Janssen, Karl Hoven, Francis Didden, Bernd Kockartz. Engelbert Güsting war diesmal nicht dabei. 

 

Im Dezember weilte Alexandra, Elka's Nichte mit Ihrer Familie bei uns in Aachen und schließlich ist es laut meiner Nichte Silvia inzwischen bleibende Tradition, bei ihr in Walhorn den zweiten Weihnachtstag zu verbringen. Dabei lassen wir uns immer gern verwöhnen. Silvester verbrachten wir zuletzt meist mit Freunden in der Nähe, diesmal bei Heidi und Herbert Koch in Aachen Sief.

 

So ging ein ereignisreiches Jahr zu Ende, ein Jahr in dem ich mich nun endgültig in den Ruhestand verabschiedet hatte. 

 


Die Janssens aus Hauset

Walther und Elka Janssen wohnten mehr als 40 Jahre mit ihren drei Söhnen in dem kleinen Ort Hauset, einem Ortsteil der Gemeinde Raeren in Ostbelgien. Vieles in dem Archiv unserer Webseite dreht sich deshalb um diese 40 Jahre gemeinsamer Erlebnisse, aber auch um die Zeit davor. Elka und Walther wohnen seit 2013 in Schleckheim, einem Stadtteil im Süden von Aachen. Die beiden ältesten Söhne sind mit ihren Familien in Hauset geblieben, der jüngste Sohn wohnt am Firmensitz der Janssen Cosmetics in Oberforstbach (Aachen).  Wir möchten die Privatsphäre schützen, deshalb reagieren wir gerne auf Hinweise. Wenn Ihr also Hinweise,  Fragen, Anregungen und Vorschläge oder Ideen habt, meldet Euch gerne  

dialog@waltherjanssen.eu  


Deine Meinung

Gib hier Deine Meinung zu der Webseite - Please enter here your opinion and comments

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Gästebuch

Kommentiere im Gästebuch  - Please comment in our guestbook 

Kommentare: 1
  • #1

    Detlev O. (Freitag, 01 Januar 2021 17:57)

    Lieber Walther, Du hast das Jahr 2020 sehr gut von allen Seiten beleuchtet. Immer ein Blick auch auf die Firma. Bleibt gesund